Wassermelone

Wassermelone

Eine gekühlte, frische Wassermelone im Sommer ist einfach herrlich! Vor allem die kleinen Wassermelonen haben es mir besonders angetan. Die Wassermelone kann man natürlich einfach so geniessen, aber man kann aus ihnen auch tolle Salate und Desserts zaubern oder sie auf den Grill legen.

Was macht die Wassermelone gesund?

Sie liefert viel Flüssigkeit

Da die Wassermelone bis zu 95% aus Wasser besteht, kann sie einen tollen Beitrag zur täglich nötigen Flüssigkeitsmenge leisten.

Sie ist zuckerarm und fettarm.

Obwohl sie süss schmeckt, enthält sie sehr wenig Zucker. Durch den hohen Wasseranteil, aber kleinen Zucker- und Fettanteil, ist die Wassermelone eine gesunde und kalorienarme Nascherei.

Sie schützt die Haut und ist gut für die Augen

Die Wassermelone enthält eine ordentliche Menge Betacarotin, die Vorstufe von Vitamin A, die für schöne Haut und gutes Sehen sorgt.

Sie kann sich positiv auf den Blutdruck auswirken.

Die Wassermelone enthält reichlich Kalium. Kalium wirkt leicht entwässernd und wirkt sich positiv auf unser Herz und die Gefässe aus. So kann die Wassermelone auch einen zu hohen Blutdruck positiv beeinflussen.

Sie kann das Krebsrisiko verringern.

Wassermelone enthält eine ganze Menge Lycopin, ein starkes Antioxidans, das unser Immunsystem und unsere Zelle vor den schädlichen Einflüssen freier Radikale schützen kann. Je reifer die Wassermelone ist, desto mehr Lycopin enthält sie.

Sie sorgt für einen guten Blutfluss.

Wassermelone enthält im weissen Teil der Schale die Aminosäure Citrullin. Diese wird im Körper zu Arginin umgewandelt, was dafür sorgt, dass sich die Blutgefässe weiten und der Blutfluss erleichtert wird.

Sie kann zu Magenbeschwerden führen.

Die Bitterstoffe in der Schale können bei grösserer Menge bei einem sehr empfindlichen Magen zu Beschwerden sorgen.

Nährwerte pro 100 g

  • 31 kcal
  • 0 g Fett
  • 0.5 g Eiweiss
  • 6 g Kohlenhydrate, davon 6 g Zucker
  • 0 g Ballaststoffe

Nachhaltigkeit

In den Sommermonaten Mai bis September kommt die Wassermelone bei uns aus Ländern wie der Türkei, Italien, Spanien, Israel und Ungarn und hat somit relativ kurze Transportwege. In den restlichen Monaten allerdings wird sie aus Südamerika, Florida oder auch Südafrika zu uns gebracht. Die Wassermelone ist eine richtige Sommerfrucht und sollte auch nur während dieser Zeit bei uns gegessen werden.

Damit die Wassermelone möglichst gross wird, werden beim Anbau oft auch Pestizide eingesetzt. Diese können gesundheitsschädlich wirken. Deshalb empfiehlt es sich auch hier immer Bio-Produkte auszuwählen.

Wassermelonen benötigen für ihren Anbau sehr viel Wasser. Deshalb sollte die Wassermelone immer sehr bewusst und in Massen konsumiert werden.

Spezielles

Die Kerne der Wassermelone enthalten Vitamin A, B und C, ungesättigte Fettsäuren sowie Eisen, Magnesium und Kalzium und sind somit sehr gesund. Man kann die Kerne natürlich einfach so essen, aber sie lassen sich auch trocknen und anschliessend mahlen oder rösten, um sie als Topping über den Salat zu streuen. Deshalb sollte man vielleicht doch auf die Wassermelonen mit Kerne zurückgreifen.

Ich freue mich auf die Kontaktaufnahme für ein unverbindliches Gespräch

Ich freue mich
auf die Kontakt-aufnahme für ein unverbindliches Gespräch

Aline Birgelen

Dr. med. dent. Aline Birgelen
dipl. Ernährungsberaterin

ALINE BIRGELEN

STANDORT EBMATINGEN
Vorder Rainholzstrasse 5
8123 Ebmatingen

STANDORT ZÜRICH
Zollikerstrasse
27 8008 Zürich

Tel. 079 901 97 17
mail@birgelen-beratung.ch