Mami, wieso darfst du keine ungesunden Sachen essen?

Mami, wieso darfst du keine ungesunden Sachen essen?

Diese Frage wurde mir vor ca. einem Jahr von meinem Sohn gestellt, als mein Mann und meine Söhne Hamburger mit Pommes und ich Lachs mit Gemüse bestellt haben. Ich musste schmunzeln und versuchte meinem Sohn zu erklären, dass ich nicht nicht darf, sondern, dass ich nicht möchte. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da durfte ich und so bestand meine tägliche Ernährung in den schlimmsten Phasen aus Red Bull, Maissalat, Hamburger, Pommes und Nudeln mit Ketchup und Mayonnaise. Vor ein paar Jahren kam die Zeit als ich nicht mehr durfte, weil ich mich gesünder ernähren wollte und meine Ernährung dazu umstellen musste. In dieser Zeit musste ich mich noch aktiv für das gesunde Essen entscheiden und es gab definitiv Momente, in denen ich kämpfe musste. Heute allerdings ist es für mich schon gar keine Entscheidung mehr, sondern eine Selbstverständlichkeit. Und zwar einfach, weil mir das gesunde Essen viel besser schmeckt. Ich ziehe einen feinen Fisch mit Gemüse, meine geliebten Bowls, einen tollen Salat oder ein leckeres Curry mit frischem Gemüse und Poulet jederzeit und ohne zu zögern einem Hamburger, Pommes oder anderem vor.

Durch die Ernährungsumstellung lernte mein Gaumen Geschmäcker wieder besser wahrzunehmen. Mein Körper und meine Haut veränderten sich positiv. Mein Schlaf wurde besser. Mein Energielevel nahm zu. Meine Verdauung verbesserte sich und noch vieles mehr. Alles sehr positive Effekte, die mich aber alle langfristig vermutlich nicht zu einer Ernährungsumstellung motiviert hätten, wenn es mir nicht einfach schmecken würde, wie ich heute esse. Und genau darum geht es. Gesunde Ernährung darf und soll Spass und Freude machen. Ich weiss, dass sie auch Ihnen Freude machen wird, wenn die Ernährung auf Sie, Ihre Situation, Ihren Geschmack, Ihre Möglichkeiten und Ihren Alltag angepasst wird. Sehr gerne helfe ich Ihnen dabei diesen Weg zu gehen.

Zurück zu meinen Kindern: auch wenn sie Kinder einer Ernährungsberaterin sind, essen sie immer noch sehr gerne Burger und Pommes und bekommen das auch ab und zu. Aber im Alltag greifen sie genauso gerne beherzt zu beim Salat, essen die Gemüsesticks immer zuerst und probieren alles, was auf den Tisch kommt. Mit viel Freude sehe ich, dass sich ihre Geschmäcker ebenfalls verändern und sie immer offener gegenüber vielen Nahrungsmitteln werden, mit Freude auch viele gesunde Sachen essen und ein Bewusstsein dafür entwickeln, was ihnen gut tut und was weniger. Der Ältere meinte vor Kurzem, dass er auch gerne kochen lernen möchte, damit er sich dann auch etwas Gesundes kochen könne, wenn er einmal ausziehe. Wieso ich denn immer nur gesunde Sachen esse, war kein Thema mehr.

Ich freue mich auf die Kontaktaufnahme für ein unverbindliches Gespräch

Ich freue mich
auf die Kontakt-aufnahme für ein unverbindliches Gespräch

Aline Birgelen

Dr. med. dent. Aline Birgelen
dipl. Ernährungsberaterin

ALINE BIRGELEN

STANDORT EBMATINGEN
Vorder Rainholzstrasse 5
8123 Ebmatingen

STANDORT ZÜRICH
Zollikerstrasse
27 8008 Zürich

Tel. 079 901 97 17
mail@birgelen-beratung.ch